Suche Ihr Land/Sprache , Deutsch

Fünf falsche Annahmen in Bezug auf Elektronikgehäuse aus Metall

elektronische Gehäuse

Juni 2017

In diesem Blog wollen wir einige landläufige Annahmen über Elektronikgehäuse klarstellen ...

1). Ich benötige ein Gehäuse, das auf meine Leiterplatte zugeschnitten ist ...

Das ist teilweise richtig. Tatsächlich verhält es sich aber genau andersherum ...

Sie benötigen eine Leiterplatte, die für Ihr Gehäuse passt – denn am Anfang Ihres Entwicklungsprozesses sollten Sie zunächst über Ihr Gehäuse nachdenken. Und zwar noch bevor Sie Ihre Leiterplatte fertigstellen.

Wenn Sie bereits in einem frühem Stadium das richtige Gehäuse haben, hilft Ihnen das bei der Wahl des Layouts der Bauteile weiter – vor allem, wenn Sie ein 3D-Modell anfordern, anhand dessen Sie sehen können, wie Ihre Leiterplatten im fertigen Gehäuse aussehen werden.

Das kann einen entscheidenden Unterschied machen. Möglicherweise können Sie auf ein kleineres Gehäuse als geplant zurückgreifen (und dadurch Geld sparen) – oder auf ein besseres Gehäuse als ursprünglich beabsichtigt. Es macht absolut Sinn, zuerst über das Gehäuse nachzudenken. Denn das Gehäuse und die Steuerung sind schließlich die ersten Dinge Ihres Produkts, die Ihre Kunden sehen und anfassen werden.

2). Kundenspezifische Gehäuse sind teuer ...

Nein, das stimmt nicht.

Nicht, wenn Sie clever genug sind und eher ‚kundenspezifische‘ und nicht ‚maßgeschneiderte‘ Gehäuse‘ spezifizieren.

Wir können unser Aluminiumblech so falten, dass daraus jedes beliebige Elektronikgehäuse, das sie benötigen, gefertigt werden kann – aber es ist weitaus kostengünstiger für Sie, wenn wir das innerhalb der Parameter unserer Standardgrößen machen.

Die Bearbeitung einer kundenspezifischen Frontplatte oder das Fräsen von zusätzlichen Lüftungsschlitzen ist viel einfacher (und daher schneller) als die Entwicklung eines maßgeschneiderten Aluminiumgehäuses von Grund auf.

Aber es kann doch sehr einfach sein, ein Gehäuse größer oder kleiner als unsere Standardgrößen zu machen ... es hängt lediglich davon ab, welche Maße geändert werden sollen. So ist es zum Beispiel viel einfacher, unsere UNIDESK-Gehäuse für Tischanwendungen länger oder kürzer zu fertigen als deren Höhe oder Tiefe zu verändern.

3). Für eine kostengünstige Kundenanfertigung muss ich große Mengen bestellen ...

Das stimmt nicht mehr. Neue Technologien führen zu einer Reduzierung der Rüstkosten, so dass Kundenanfertigungen auch in kleinen Mengen angeboten werden können.

Nehmen wir zum Beispiel das digitale Drucken von Beschriftungen und Logos. Das funktioniert viel schneller als der herkömmliche Siebdruck. Und die Chargengröße ist weitaus unwichtiger.

4). 19-Zoll-Rack-Montagegehäuse unterscheiden sich nicht sehr ...

Bitte glauben Sie das nicht. Wir könnten Romane darüber schreiben – aber jetzt fassen wir uns erst einmal kurz. Es gibt viele Gründe, warum wir vier unterschiedliche Rack-Montagegehäuseserien anbieten. Unter anderem,

  • welche Maße als maßgeschneiderte Längen/Breiten/Höhen spezifiziert werden können,
  • Lüftungsoptionen,
  • welche Platten entfernt werden können.

Jedes Gehäuse hat seine eigenen Vorteile. Daher ist es sehr schwierig, einen Favoriten auszuwählen. Aber noch schwieriger ist es, die schiere Vielseitigkeit von COMBIMET mit all seinen maßgeschneiderten Größen und Lüftungsoptionen (und seinen unverwechselbaren Griffen) nicht zu bewundern.

5). Gehäuse haben alle ein ähnliches Innenleben – die Größe macht den Unterschied ...

Tatsächlich ist dem nicht so. Nehmen wir zum Beispiel diese beiden Serien – unsere UNIMET Instrumentengehäuse für Tischanwendungen und den mobilen Einsatz und unsere erweiterten UNIMET-PLUS Gehäuse. Die Bezeichnung UNIMET-PLUS lässt schnell den Schluss zu, dass es sich hierbei lediglich um die größere Version von UNIMET handelt. Tatsächlich haben sie nahezu dieselbe Größe (aber jede Größe von UNIMET-PLUS ist 3 mm tiefer als das UNIMET Gehäuse).
Der große Unterschied besteht darin, wie die Leiterplatten untergebracht werden:

  • UNIMET hat Montagelöcher zum Anschrauben der Leiterplatten-Schraubsäulen in der Bodenplatte.
  • UNIMET-PLUS ist mit Führungsschienen zum schnellen und einfachen Einschub der verschiedenen Leiterplatten ausgestattet – und das spart Montagezeit.

Welches Gehäuse bevorzugen Sie? Montagelöcher oder Führungsschienen? Eine schwierige Entscheidung ...

Sie sind noch unentschlossen? Testen Sie unsere brandneuen TECHNOMET Instrumentengehäuse (nachstehend), die beide Optionen bieten. Die kundenspezifischen Versionen sehen Sie weiter unten.

Und das bringt uns zurück zu Punkt eins: je früher Sie sich Gedanken über das Gehäuse machen, umso besser ist das. Ein frühes Gespräch mit Ihrem Gehäusespezialisten spart Zeit und hilft Ihnen dabei, Ihr Produkt schneller auf den Markt zu bringen.

Unsere Vertriebsingenieure stehen Ihnen mit ihrem Fachwissen zur Seite und helfen Ihnen bei der Auswahl des geeigneten Gehäuses für Ihre Elektronik – und wie Sie das Beste herausholen.

Sehen Sie sich unsere Gehäuse an >>